Quellensteuer 2014 - swissdec 4

«Kassieren Sie jährlich eine zusätzliche Bezugsprovision von 312 Franken.
Pro Mitarbeiter.»

Olivier Leuenberger
Stellvertretender Direktor
Epsitec AG

www.cresus.ch – Crésus ist die Nummer 1 bei den Elektronischen Lohnmeldungen
3'568 Unternehmen haben 2013 ihre Daten mit Crésus an die swissdec-Plattform übermittelt.

Epsitec AG, Yverdon-les-Bains, 0848 27 37 88

MIT CRÉSUS SICHERN SIE SICH HÖHERE BEZUGSPROVISIONEN

Beispiel:

In Ihrem Unternehmen verdient Herr Meier 100'000 Franken im Jahr. Da er der Quellensteuer unterliegt, müssen Sie jeden Monat die Quellensteuerabrechnung vornehmen.

Von seinem Monatslohn ziehen Sie 1'304 Franken* ab, die Sie an den Kanton überweisen. Für diesen Dienst erhalten Sie vom Kanton eine Bezugsprovision von 26 Franken.

Wenn Sie aber über swissdec ELM 4.0 elektronisch die Abrechnungen übermitteln, erhalten Sie eine höhere Bezugsprovision. Setzen Sie Crésus Lohnbuchhaltung ein, erhalten Sie also jährlich 624 Franken vom Kanton gutgeschrieben. Das sind 312 Franken mehr als was Sie heute beim einreichen der Quellensteuerabrechnung in Papierform bekommen.

Da ist der Kaufpreis von 480 Franken von CRÉSUS schnell amortisiert.

* Werte beziehen sich auf einen im Kanton Bern wohnenden, ledigen Mitarbeiter (gemäss comparis.ch, 2014).